Skip to main content

Regenwassertank oberirdisch

Bei einem Regenwassertank handelt es sich um einen Speicher für Regenwasser, der oberirdisch aufgestellt ist. Das dort angesammelte Regenwasser kann dann für alle Aktivitäten verwendet werden, bei denen keine Trinkwasserqualität verwendet werden muss. In erster Linie wird Regenwasser für die Bewässerung im Garten oder im Haus für die Toilettenspülung und teilweise auch für die Dusche oder die Waschmaschine verwendet.

Regenwasser kostet nichts und ist deshalb auch unschlagbar günstig und kann umweltfreundlich genutzt werden. Wenn man mit Hilfe von Regenwasser die Toilette oder die Waschmaschine betreibt, so wird hier Trinkwasser gespart. Regenwasser ist auch weniger kalkhaltig und hart als Leitungswasser und fördert somit bei der Verwendung zur Bewässerung des Gartens auch das Wachstum der Pflanzen.

Wenn man einen oberirdischen Regenwassertank aufstellt, geht es häufig ohne entsprechende Erdbewegungen nicht. Deshalb ist hier ein Platz für einen solchen Wassertank im Garten erforderlich. Dabei ist die Kapazität eines solchen oberirdischen Wassertanks etwas begrenzt. Wenn ein solcher Tank auch noch ein Design hat, das nicht in dessen Umgebung passt, ist es sinnvoller, den Tank außerhalb des normalen Sichtfeldes zu platzieren.

Bei einem solchen Regenwassertank oberirdisch ist die Größe ein wichtiges Kriterium. Diese hängt wiederum von der verfügbaren Regenauffangfläche, der lokalen Niederschlagsmenge und vom Bedarf an Regenwasser ab.

Die Wasserentnahme beim Regenwassertank oberirdisch

Das Regenwasser wird in einem entsprechend Speichertank gesammelt, um es danach zu nutzen. Hierfür ist es erforderlich ,dass das Regenwasser zu einer entsprechenden Auslaufstelle befördert wird. Dabei kann man das Wasser in Form von zwei verschiedenen Möglichkeiten aus dem Regenwassertank entnehmen.

Das ist auf der einen Seite dadurch möglich, dass das Wasser über einen vorhandenen Auslauf in ein Gefäß (Eimer, Gießkanne) läuft oder auf der anderen Seite mit Hilfe einer Pumpe aus dem Tank befördert wird.

Was die Pumpenarten anbelangt, so kommen hier zwei unterschiedliche Ausführungen in Frage. Dazu gehören die Saugpumpe, welche extern aufgestellt wird und zum anderen die Tauchpumpe, die innerhalb des Wassertanks installiert wird.

Wie hält man das Wasser in einem Regenwassertank oberirdisch frisch?

Bei Einsatz eines oberirdischen Tanks sollte sichergestellt sei, dass dieser lichtunddurchlässig ist, um so dass Wasser vor der Sonneneinstrahlung zu schützen. Ebenso sollte eine zu starke Wassererwärmung dadurch vermieden werden, indem man den Tank nicht an einem Platz mit starker Sonneneinstrahlung aufstellt.

Die Reinigung eines Regenwassertanks

Wenn ein Regenwassertank mit Filtern geschützt wird, muss dieser in der Regel nur alle 10 bis 15 Jahre gründlich gereinigt werden. Es lagern sich zwar am Boden im Tank Schmutzpartikel in der dort vorhandenen Sedimentschicht ab. Dies ist jedoch von großer Bedeutung für die Wasserqualität. Denn in dieser Sedimentschicht sind Mikroorganismen vorhanden, die die im Wasser vorhandenen Keime beseitigen.

Ebenso bildet sich eine zweite Schmutzsicht jeweils an der Oberfläche des Wassers, wo sich auch verschiedene Partikel, wie beispielsweise Blütenpollen ansammeln. Wenn der Wassertank über einen Überlaufmechanismus verfügt, so werden diese an der Oberfläche schwimmenden Partikel an den Tagen, wo es stark regnet, aus dem Tankbereich gespült. Wenn dieser Überlaufmechanismus nicht vorhanden ist, der Tank jedoch von der Oberfläche her zugänglich ist, kann man diese Schmutzschicht an Partikeln regelmäßig abschöpfen.

Bevor man mit dem Reinigungsvorgang bei einem Regenwassertank beginnt, wird zunächst das Wasser bis zu einem Stand in dem Tank von ca. 30 Zentimeter abgelassen. Um das Wasser heraus zu bekommen, kann hier die herkömmliche Methode (Ausschöpfen mit Gießkanne oder Eimer) zur Wasserentnahme durchgeführt werden. Danach wird mit Hilfe eines Besens die Sedimentschicht aufgewirbelt. Dadurch kommt es zu einer Verteilung der Schmutzpartikel im restlichen Wasser. Mit Hilfe einer Schmutzwasserpumpe wird dann dieses Gemisch abgepumpt und dann ist auch die Säuberung des unteren Bereiches der Regenwassertanks möglich.